Buchveröffentlichung "Kalte Fische"

Kalte Fische
Warum wir Top-Jobs mit Top-Flops besetzen

Dr. Leopold H. Hüffer

216 Seiten, 1. Auflage (Oktober 2013), 24,90 Euro (inkl. 7 % MwSt.)
ISBN 978-3-95601-029-3

Hier geht es zum aktuellen Buchflyer

 

Interview zur ersten Auflage

  • Elbphilharmonie, BER – Beispiele für Versagen von Managern auf ganzer Linie gibt es genug. Wie kommt es, dass Unfähige Chefs werden? Auf diese und weitere Fragen gibt Dr. Leopold Hüffer im Interview mit Sabine Hockling von der Zeit umfassende Antworten. Zeit Online, 6/2015, Website

  • Regio TV Bodensee: Talkrunde "Chefsache – Wirtschaft, Köpfe, Innovation", 7/2014, Website

  • CH-D Wirtschaft, Mitgliederzeitschrift der Handelskammer Deutschland-Schweiz, 5/2014, PDF

  • "Personalberater und Buchautor Leopold Hüffer geht mit dem deutschen Top-Management hart ins Gericht. Seine These: "Wir besetzen Top-Jobs mit Top-Flops." Über die Ursachen sprach er mit Delphine Sachsenröder ..." mehr, general-anzeiger-bonn.de, 5/2014

    Personalberater und Buchautor Leopold Hüffer geht mit dem deutschen Top-Management hart ins Gericht. Seine These: "Wir besetzen Top-Jobs mit Top-Flops." Über die Ursachen sprach er mit Delphine Sachsenröder.

    Interview mit Leopold Hüffer: "Eine gewisse Pflichtvergessenheit" | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
    www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/Eine-gewisse-Pflichtvergessenheit-article1350600.html

    Personalberater und Buchautor Leopold Hüffer geht mit dem deutschen Top-Management hart ins Gericht. Seine These: "Wir besetzen Top-Jobs mit Top-Flops." Über die Ursachen sprach er mit Delphine Sachsenröder.

    Interview mit Leopold Hüffer: "Eine gewisse Pflichtvergessenheit" | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
    www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/Eine-gewisse-Pflichtvergessenheit-article1350600.html

  • "Top-Jobs bekommen zu oft die falschen oder unfähige Führungs-kräfte, sagt Personalauswahl-Experte Leopold Hüffer. Und woran liegt's? An überforderten bis arroganten Entscheidern und mitunter auch an Headhuntern, die als Märchenerzähler brillieren. ..." mehr, spiegel.de, 1/2014

 

Rezensionen zur ersten Auflage

  • Wirtschaftspsychologie heute: "Auf den ersten Blick könnte man das Buch des in der Schweiz ansässigen Wirtschaftspsychologen Leopold Hüffer für eine Werbebotschaft halten. Beklagenswerte Managementfehler, für die er zahlreiche Beispiele anführt, werden darin auf die mangelnde Eignung vieler Topmanager zurückgeführt.", 7/2014, Website

  • Die Bank: "Der Autor macht deutlich, dass der Kern des Problemes diejenigen sind, die solche Stellen mit ungeeigneten, aber ihnen genehmen Kandidaten Kandidaten besetzen, ausschließlich darauf bedacht, dadurch den eigenen Einfluss zu erhalten oder noch zu stärken. ... Trotzdem bietet das Buch unterhaltsame Lektüre, was nicht zuletzt an den zahlreichen Beispielen liegt ...", 4/2014

  • WirtschaftsStimme: "Attacke auf die Pfeifen", 1/2014, PDF
  • srf.ch: "Warum Großprojekte oftmals grandios scheitern", 1/2014, Website

  • kurier.at: "Am falschen Platz verpufft viel Geld" von Nicole Thurn, 1/2014, Website

  • business24.ch: "Artenschutz für Nieten oder Top Excecutive Assessment?" von Janine El-Saghir, 1/2014, Website

  • getabstract.com: "Warum Sie Kalte Fische lesen sollten", 1/2014, Website 

  • impulse Unternehmer-Magazin: "Unprofessionelle Personalauswahl" von Claus G. Schmalholz, 1/2014, PDF

  • WirtschaftsBlatt Österreich: "Warum Top-Jobs oft mit Top-Flops besetzt werden" von Kathrin Gulnerits, 10/2013, Website/PDF
  • "Projekte können scheitern - großartig sogar. Aber welche Dramen spielen sich eigentlich hinter den Kulissen ab? Leopold Hüffer sucht am BER nach kalten Fischen. ..." mehr cfoworld.de, 10/2013

  • "Fehlbesetzungen: Auch ganz oben wird ganz heftig daneben gegriffen. In welche Fallen Spitzenmanager bei Personalentschei-dungen immer wieder tappen. ..." mehr diepresse.com, 10/2013,
  • "In der Besetzung von hochkarätigen Stellen geht es zu wie auf dem Bazar. Zu oft, so die These des Autors Leopold Hüffer, würden Stellen aus purem Eigeninteresse im Sinne des eigenen Machterhalts getroffen. Wer geschickt ist, schmückt sich zudem mit den Loorbeeren, die eigentlich anderen gebühren. Kalte Fische nennt der Experte für Assessment auf dem Top-Management-Level Hüffer sie. Jene Strippenzieher sind in den Unternehmen nicht selten: Ziel ist es, die Mittelmäßigkeit zu erhalten und neue Ideen nicht zuzulassen. Hinzu kommt, dass auch die Mitarbeiter so wenig an Veränderung gewöhnt sind, dass sie das „Spiel“ des Chefs dulden und sogar unterstützen. ..." mehr SAP AG, 10/2013
  • "Leider hat Leopold Hüffer in vielen Fällen recht, und ich hoffe, dass dieses Buch einen wesentlichen Beitrag leisten kann, die wichtigste Entscheidung im Unternehmen – nämlich die Besetzung von Top-Positionen wie die des CEOs – ernster zu nehmen und professioneller zu treffen.“ Dr. Helmut Maucher, Ehrenpräsident des Nestlé-Verwaltungsrats, 09/2013
  • "Leopold Hüffer weist uns treffend und mit lesenswert spitzer Feder darauf hin, wie bedeutsam es ist, die – richtigen! – Entscheider an der richtigen Stelle zu haben. Erst wenn uns das gelingt, können all die Management-Techniken und -Prozesse, auf die wir oftmals so stolz sind, überhaupt wirken. Eine mitunter unbequeme, dafür umso wertvollere Botschaft.“ Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Gruppe, 09/2013
  • "Das Werk zeigt schonungslos und direkt: Hinter gescheiterten Projekten stehen selten kluge Köpfe, sondern oft „Kalte Fische“! Der Anfang vom Ende war meist eine falsche Personalentscheidung. Hüffer’s Buch zeigt jetzt wie es richtig geht, ein Muss für Personalentscheider und Führungskräfte.“ Michael Rupp, CEO von Jack Wolfskin, 09/2013

 

Über das Buch

Fehlleistung programmiert?

Der Flughafen Berlin Brandenburg, die Elbphilharmonie Hamburg oder die Transrapidstrecke in München – angetreten als Projekte der Spitzenklasse, nehmen sie mittlerweile eher Spitzenplätze auf der Liste der Jahrhundertflops ein. Warum werden diese Vorhaben teurer als geplant, mit Verspätung realisiert und nicht selten als Bauruine zurückgelassen Und warum scheinen sich diese Skandale im „Deutschland der Denker und Ingenieure“ immer öfter zu wiederholen Laut dem Management-Berater Leopold Hüffer sind diese Entwicklungen keine Überraschung. Er sieht die Antworten klar auf der Hand – mehr noch Dies sind keine unrühmlichen Ausnahmen, sondern der unübersehbare Gipfel eines Desasters, das im Hintergrund schon lange sein Unwesen treibt katastrophale Stellenbesetzungen auf allen Gesellschaftsebenen.

In „Kalte Fische“ gestattet Leopold Hüffer einen Blick hinter die Kulissen der Personalentscheidungen und entlarvt dabei die gesellschaftlichen Mechanismen, die zu Vetternwirtschaft, Karrierestreben, Bauchgefühl und Kurzschlussentscheidungen führen. Sie erfahren hier von einem Insider, der in den obersten Führungsetagen zu Hause ist, warum in Top-Positionen viel zu oft „Kalte Fische“ an den Hebeln sitzen und somit die gesamtgesellschaftliche Weiterentwicklung nachhaltig gefährden.

  • Das Buch fundiert, was der Volksmund in solchen Fällen zu sagen pflegt „Der Fisch stinkt immer vom Kopf her“
  • Für Führungskräfte, Personalentscheider und für alle, die das Geheimnis einer guten Personalpolitik erfahren wollen

Über den Autor

Dr. Leopold H. Hüffer zählt zu den weltweit führenden Experten im individuellen Top Executive Assessment. Zu seinen Kunden gehören u. a. Adidas, Allianz, EADS, ZF, SPAR, SwissRe und Unilever. Von 1999 bis 2009 war er Lehrbeauftragter an der Universität Zürich und unterhält gegenwärtig eine Forschungszusammenarbeit mit der Militärakademie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich.

Online-Bestellung












© Hüffer AG, 2008 - 2016 | Kontakt | Drucken