Branchenbezogenes Know-how schafft Mehrwert

Die Anforderungen von Unternehmen in verschiedenen Branchen hinsichtlich ihrer Top Executives könnten unterschiedlicher kaum sein. Die Hüffer AG geht darauf spezifisch ein, denn „one fits all“ gibt es weder bei Assessments noch bei Coachings.

So sollte der Manager eines Finanzdienstleisters andere Persönlichkeitsmerkmale und Erfahrungshintergründe mitbringen als die Kollegin beim Konsumgüterhersteller oder in der Industrie. Auch wenn sich eine erfahrene, generalistisch orientierte Führungspersönlichkeit teilweise umstellen kann, so verlangt eine Branche mehr operative Orientierung als eine andere, wo deutlich konzeptioneller gearbeitet wird.

Auch Unternehmenskulturen von Unternehmen der gleichen Branche können sich markant unterscheiden. Sie akzentuieren ihre Unterschiedlichkeit im Wettbewerb, um unterschiedliche Kundensegmente zu erreichen.

Es gibt auch den Fall, dass in einer Branche schon auf breiter Basis gelernt wurde, was eine andere erst konfrontieren muss. Dann kann der Branchenwechsel eines Manager eine wegweisende Lösung sein. Ob dieses Potenzial tatsächlich existiert oder bloss erhofft wird, macht das Assessment sichtbar, bevor die Tinte auf den Verträgen trocken ist. Denn gar nicht so selten ergeben sich mit dem Neuen im Managementeam unerwartete Meinungsverschiedenheiten, sodass sich die Wege schon nach wenigen Monaten trennen.

So ist es bei Recruitment und Onboarding externer Managerkandidaten unerlässlich, im Top Executive Assessment neben unternehmensbezogenen Ansprüchen auch branchenspezifische Anforderungen an die Kandidaten zu bewerten. Insbesondere in den Branchen

besitzt Hüffer AG überdurchschnittlich hohe Erfahrungswerte und kann neben der Spezialisierung auf Top Executives ihr langjähriges branchenspezifisches Know-how in Beurteilung und Entwicklung der Führungskräfte für den Klienten nutzbar machen. In mittelständischen Familienunternehmen ebenso wie in internationalen Konzernen, jeweils mit ihren ganz spezifischen Anforderungen.